Was ist die Energie-Rally?

Auf der Website des Hauptstädtischen Tiergartens und auf unserem Energiespielplatz
kannst Du etwas über den behutsameren Umgang mit unser Umwelt lernen.


Für alles was Du tust benötigst Du Energie

Energie entsteht nicht aus dem Nichts und sie verschwindet auch nicht – sondern sie wird umgeformt. Energie lässt sich in verschiedene Formen umwandeln und transportieren. Wenn wir etwas verbrennen entsteht aus dem in verbrannten Material enthaltenen Energie Wärme. In Öl- oder Kohlekraftwerken wird durch den Verbrennungsvorgang Wärme- in elektrische Energie umgewandelt. Diese benutzt Du zuhause für den Betrieb Deiner Geräte, wie Kühlschrank, Fernseher, Computer. Deine Geräte wandeln die elektrische wiederum in andere Energien um: Licht, Ton, Bewegung!


Warum sind erneuerbare Energien wichtig?

Energie gewinnen wir aus unterschiedlichen Stoffen. Diese nennt man Energiequellen.Einige dieser Energiequellen stehen uns nur in begrenztem Umfang zu Verfügung, wie zum Beispiel das Erdöl oder die Kohle. Es handelt sich daher um nicht erneuerbare Energiequellen, die uns eines Tages ausgehen werden: Erdöl in etwa 50 Jahren, Erdgas in 70 Jahren und Kohle in etwa 250 Jahren. Weil die Vorräte begrenzt sind, ihre Gewinnung teuer und ihre Verbrennung schädlich für die Umwelt ist, ist es wichtig dass wir unseren Energieverbrauch verringern! Es gibt jedoch Energiequellen, die unbegrenzt und für alle kostenlos zur Verfügung stehen: die Sonne, das Wasser, der Wind und die Wärme aus dem Inneren unserer Erde. Daher nennen wie sie „erneuerbare“ Energien. Sie sind unsere Zukunft. Die Enrgierally in unserem Tiergarten stellt Dir diese erneuerbaren Energien vor und zeigt Dir wie man sie verarbeiten und in unserem alltäglichen Leben nutzen kann.

Schon gewusst?

Jedes Jahr am 22. April haben wir den Tag der Erde. Schon seit 1970 werden an diesem Tag auf der ganzen Welt Veranstaltungen organisiert. Auf diesen macht man uns auf die Bedrohung unseren Planeten aufmerksam macht, aber man zeigt auch welche Möglichkeiten es gibt die Erde zu schützen, die Umweltverschmutzung zu verringern und das Klima zu verbessern.





Ökologischer Fußabdruck und „Tag des Erhöhten Verbrauchs“

Tag für Tag nutzen wir dien Reichtum den die Natur uns Menschen bereitet hat – und wir nutzen sie aus! Der ökologische Fußabdruck ist ein Wert, mit dem dargestellt wird wieviel Wasser und Land ein Mensch oder ein Staat verbraucht um das eigene Leben zu sichern und den selbst produzierten Müll zu entsorgen. Seit 1980 ist unser ökologischer Fußabdruck größer als es unsere Erde biologisch verträgt – und leider wächst diese Abweichung immer mehr. Das heißt: wir verbrauchen die uns von der Natur gegebenen Vorräte so schnell dass die Natur mit der Erneuerung dieser Ressourcen nicht Schritt halten kann! Diese unsere Lebensweise führt zu einer Verminderung der natürlichen Vielfalt und bedroht somit auch die Zukunft von uns Menschen. Der „Tag des erhöhten Verbrauchs“ ist das Datum an dem die Erde – verglichen mit der Länge eines Jahres - aus eigener Kraft nicht mehr ausgleichen kann was wir Menschen ihr wegnehmen. Im Jahre 1987 fiel der Tag des erhöhten Verbrauchs noch auf den 19. Dezember, 20 Jahre später schon auf den 26. Oktober und 2016 hat der Mensch bereits 8. August schon viel verbraucht wie in einem ganzen Jahr.


Schau´nach!

Wie groß ist der ökologische Fußabdruck Ungarns? Auf welchem Kontinent herrscht noch kein Mangel? In welchem Bereich überschreiten wie die biologische Kapazität am schnellsten?





Nach oben
Unterstützer: